Minimalschuh – Der Affenzahn®-Report

Minimalschuh – Der Affenzahn®-Report

-Werbung, da Markennennung/Kein Entgelt/Selbst erworben-

Vor einigen Jahren gab es in Schuh- und Kindermodegeschäften nur die klassischen, altbekannten Schuhmarken zu kaufen. Heute ist das anders. Überall gibt es kleine inhabergeführte Läden, die ein besonderes Angebot an Kinderschuhen bereithalten. Oft verstecken sich da „kleine“ neue Marken, die sich auf die physiologische Fußfunktion besinnen. Die Auswahl ist manchmal nicht groß, dafür aber gut und individuell.

„Na ja“, wirst du jetzt denken … “Affenzahn® ist kein kleines Label mehr”. Fast jedes Kind kennt die niedlichen Rucksäcke. Aber die Schuhkollektion ist recht neu. Affenzahn® selbst nennt sein neues Schuhmodell „Minimalschuh“. Den Schuh gibt es in unterschiedlichen Modellen mal mit Klettverschluss in Rindsleder oder Polyester oder mit Bandzug in Polyester. Die Sohle besteht aus Naturkautschuk. Die Schuhe sollen hautverträglich und atmungsaktiv sein. Zudem legt Affenzahn® Wert auf faire Produktion und Nachhaltigkeit.

Aber was kann der neue Minimalschuh? Ist er wirklich so großartig, wie er in der Werbung dargestellt wird?

Das wollte ich wissen und habe mir ein Paar Eluise Eule in Größe 29 besorgt.

Erst einmal war ich positiv überrascht vom Kartondeckel. Hier findest du eine Schuhsohlenschablone in derselben Größe, wie die des bestellten Schuhs. Füße draufgestellt, war zuerst nicht ganz so einfach für meine Tochter, wegen des Randes am Deckel, aber hat funktioniert. Und die Schablone scheint auch tatsächlich der Länge und Breite des Schuhs zu entsprechen. Also, hier schon mal Daumen hoch.

Ich habe Affenzahn® so verstanden, dass die Schablone regelmäßig zur Prüfung der Länge genutzt werden soll. Denn der Minimalschuh hat keine herausnehmbare Innensohle, an der du die Länge prüfen kannst.

 

 

Was hab ich mir angeschaut:

Flexibel und weich?

Ja, definitiv! Sohle und Obermaterial sind sehr weich und flexibel.

Flach ohne Fersenerhöhung?

Die Eule ist flach und hat keine Erhöhung oder Fersensprengung – sehr gut!

 

 

 

 

 

 

 

Zehenfreiraum?

Die Zehen haben (bei meiner Tochter) ausreichend Platz. Der Schuh ist im Vorfußbereich breit gearbeitet.

Welches Gewicht hat der Schuh?

Der ist sehr leicht! Auch hier wieder Daumen hoch.

 

Schutz vor Nässe?

Das habe ich nicht getestet. Allerdings würde ich davon ausgehen, dass die Eule kein Schuh für Regentage ist. Aber dann kannst du vielleicht auf die Minimalschuhe mit Rindsleder ausweichen, die sollten wohl ein paar Tropfen abkönnen.

 

Ist ein festes Anlegen möglich?

Die Eule hat einen Bandzug (Cord Lock), der mit einem magnetischen Verschluss versehen ist. Die Handhabung ist einfach und auch für Kinder gut verschließbar. Der erste Eindruck ist gut. Wie sich der Mechanismus nach längerem Tragen verhält, kann ich nicht sagen. Aber ich denke, ausprobieren lohnt sich.

 

 

 

 

 

 

 

Fußbett?

Von einem Fußbett kann ich eigentlich nicht sprechen. Es befindet sich keine Erhöhung im Bereich des Fußgewölbes, aber der ganze Innenbereich (Sohle von innen) hat mich etwas stutzig gemacht. Affenzahn® wirbt mit einer Sohle ohne Dämpfung. Allerdings ist die Auflagefläche für den Fuß im Schuh mit einer Art viskoelastischem Schaum ausgestattet. Bei Druck darauf (oder wenn der Fuß darauf steht) gibt die Innensohle leicht nach und formt sich mit dem Fingerdruck. Hier entsteht für mich das Gefühl einer leichten Bettung für den ganzen Fuß. Das hätte es, meiner Meinung nach nicht gebraucht. Es ist nicht viel, aber notwendig wohl eher nicht. Ob das schadet, darüber lässt sich streiten.

 

 

Meine Meinung:

Insgesamt finde ich das Minimalschuhmodell (Eluise Eule) gelungen und eine sehr gute Alternative. Die Flexibilität der Schuhsohle, das leichte Gewicht und die Breite im Vorfußbereich überzeugen. Der Fuß hat (vorausgesetzt die Größe passt) Platz sich zu entfalten und die Sohle macht die Bewegung des Fußes mit. Zudem ist das Design ganz süß und einfach mal anders. 

Was ist deine Meinung? Hast du schon Erfahrung mit Affenzahns Minimalschuh gemacht? Schreib mir gerne.



2 thoughts on “Minimalschuh – Der Affenzahn®-Report”

  • Meine Tochter hat Affenzahnschuhe (Bobo Bär). Ich bin zwiegespalten. Einerseits finde ich die Schuhe toll, da eine flexible, aber durchgängige Sohle. Somit widerstandsfähig genug für den Kindergarten. Ich fand die Idee mit dem Magnetverschluss toll. Leider sind die Schuhe in der Praxis dann nur noch halb so genial. Der Verschluss hakt nach ein zweimal Sandkasten, da sich in dem Druckknopf Minisandkörnchen sammeln und man nicht mehr richtig drücken kann. Und am Magnet bleiben Metallsplitter hängen und er hält nicht mehr richtig und baumelt rum (die Schnürbändel kann man jedoch sehr einfach kürzen). Außerdem kommt mir (beim Modell Bobo Bär) die Zunge zu lang vor. Das Bein schiebt die Zunge nach vorne, dadurch entsteht über den Zehen ein unschöner “Hügel” (Sieht durch das vorschieben der Zunge auch sehr schnell sehr gebraucht aus. Schade.). Ob das störend oder schlecht ist, kann ich nicht sagen. Meine Tochter hat sich noch nicht beschwehrt, aber eigentlich sollte das eher nicht sein, denke ich. Alles in allem ist der Schuh ok, aber noch verbesserungswürdig.

    • Liebe Lisa,
      danke für Deine Rückmeldung! Deine Infos aus der Praxis sind super. Das hilft den ein oder anderen Eltern bestimmt weiter. Das Problem mit dem Sand kann ich mir gut vorstellen, aber du hast ja eine gute Lösung gefunden. Dennoch gebe ich dir recht, das darf eigentlich nicht sein. Schicke diese Infos doch auch direkt zu Affenzahn. Ich kann mir vorstellen, dass sie sich über Kritik freuen. Lieben Gruß. Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.