Was hat die Babywippe mit dem Laufen zu tun?

Was hat die Babywippe mit dem Laufen zu tun?

-Werbung da Markennennung/kein Entgelt-

Beim ersten Nachdenken scheint es zunächst keinen Zusammenhang zwischen Babywippe und der Laufentwicklung zu geben. Doch wenn man sich einige Dinge vor Augen führt, wird schnell klar, dass Babywippen durchaus Einfluss auf die weitere motorische Entwicklung des Kindes haben. Und leider eher negativ.

Aber nun erstmal der Reihe nach. Normalerweise ist dein Kind in der Babywippe angeschnallt, damit es sicher ist. Für dich als Mutter oder Vater ist das einfach, für das Kind ist es jedoch eine sehr ungünstige Position. Die Bewegung deines Kindes ist stark eingeschränkt. Die meisten Kinder finden es allerdings super in der Babywippe. Das liegt daran, dass sie in ihrer aufrechten Position oft Dinge sehen, die sie sonst anders sehen. Die meist schräge Position der Wippe, die das Kind halbsitzen lässt, führt zu einer erhöhten Belastung des unteren Rückens, was in diesem Alter für die Knochen noch schädlich ist.

Bewegungserfahrungen sind nicht möglich

Durch das Anschnallen ist natürlich gewährleistet, dass dein Kind nicht herausfallen kann. Dazu kommt die Schalenform der Wippe. Beides zusammen führt dazu, dass dein Kind nicht die Möglichkeit hat sich aktiv aus seiner Position heraus zu bewegen. Das Sichtfeld wird zudem eingeschränkt. Fasst man das zusammen, dann hat dein Kind stark eingeschränkte Bewegungsmöglichkeiten, was dazu führt, dass Bewegungserfahrungen eigentlich nicht möglich sind. Für eine gute motorische Entwicklung ist es jedoch absolut wichtig, dass Kinder viele Bewegungserfahrungen machen können, auch negative. Dazu gehört zum Beispiel, dass dein Kind bei den ersten Drehversuchen um die Körperlängsachse im Liegen zuerst immer wieder in die Ausgangsposition „zurückfällt“. Hierdurch lernt dein Kind Schritt für Schritt die Bewegung und auch das „Versagen“ sowie das immer wieder motivierte Ausprobieren. Dies zeigt, dass Bewegungen immer wieder geübt und wiederholt werden müssen, bis sie schließlich beherrscht werden. Dieser Prozess ist enorm wichtig nicht nur für die motorische Entwicklung deines Kindes.

Bei vielen Wippen hat dein Kind trotz Anschnallgurt nicht genug Halt und liegt nach kurzer Zeit bereits schief. Hat dein Kind auch noch eine Lieblingsseite, dann wird diese dadurch verstärkt.

Keine mehrdimensionale Bewegung

Liegt ein Kind in der Babywippe wird es versuchen nach vorne hoch zu kommen, um sein Sichtfeld zu vergrößern. Hierbei wird die eindimensionale Bewegung gefördert und das Kind entwickelt ein Streckmuster mit nach hinten gedrückten Ellenbogen. Die motorische Entwicklung verläuft jedoch mehrdimensional. Wir können unseren Körper rotieren und erlernen dadurch wichtige Stütz- und Gelichgewichtsreaktionen, die für das spätere Laufen gebraucht werden.

Die Bauchlage ist enorm wichtig

Kinder die häufig in der Babywippe liegen, lehnen die Bauchlage oft ab. Die Bauchlage ist jedoch außerordentlich wichtig, da in dieser Position unter anderem der aktive Stütz und Stützreaktionen gelernt werden. Das bedeutet, dass dein Kind zuerst nur leicht den Kopf anhebt und dann irgendwann auch die Hände und Arme einsetzt um sich aktiv hochzudrücken. Dies ist einer der ersten wichtigen motorischen Meilensteine auf dem Weg zum selbständigen Laufen.

Mein Fazit

Laufen beginnt schon vor den ersten Schritten! Deswegen: Verzichte auf den Kauf einer Babywippe. Nutze den altbewährten Laufstall oder die Krabbeldecke am Boden. Im Laufstall kann dein Kind im geschützten Raum frei liegen und viele mehrdimensionale Bewegungserfahrungen sammeln. Wenn du eine Babywippe hast, dann sollte sie so wenig wie möglich genutzt werden. Natürlich gehören alle Familienmitglieder ab einem gewissen Alter mit an den Essenstisch beim gemeinsamen Familienessen. Da will auch der/die Kleinste mit dabei sein. Hier kann die Babywippe kurzzeitig toleriert werden.

Ach übrigens, die mobile Form der Babywippe ist die Babyschale, die umgangssprachlich meist nur Maxi-Cosi genannt wird. Aber egal ob von Maxi-Cosi, Cybex, Stokke, Britax Römer etc. versuche die Babyschale nur als Transportmittel für das Auto zu nutzen. Leider wird mittlerweile viel zu häufig der Aufsatz für den Kinderwagen genutzt und die Kinder verbringen oft Stunden in den Babyschalen.

Diesen Beitrag habe ich mit fachlicher Unterstützung zweier sehr erfahrener Physiotherapeutinnen zusammengestellt.

Keine bezahlte Werbung!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.