Absatz, Fersensprengung und Fersenerhöhung – und immer steht die Ferse hoch!

Absatz, Fersensprengung und Fersenerhöhung – und immer steht die Ferse hoch!

-Werbung da Markennennung/selbst erworben/kein Entgelt-

Wie bereits in meinem Beitrag über Fersenpolster und Gewölbestützen erwähnt, befinden sich häufig an der Innensohle im Bereich der Ferse und dem inneren Fußrand Erhöhungen (kleine Pölsterchen), die für den gesunden Kinderfuß nicht nur überflüssig, sondern schädlich sein können. Denn dann steht der Fuß ständig schräg – eine vollkommen unnatürliche Belastung, für die der Fuß (und der restliche Körper) nicht gemacht ist. Durch eine Fersenerhöhung werden die Achillessehne und die damit verbundene Wadenmuskulatur falsch genutzt, weil die notwendige  Dehnung dieses Muskelbereichs nicht mehr in vollem Umfang gegeben ist.  Das Beste ist  also eine gerade, flache Schuhsohle, so dass die Ferse auf gleicher Höhe mit dem Rest des Fußes steht.

Schau dir die Schuhe vor dem Kauf genau an. Denn leider ist es nicht bei jedem Schuh damit getan, die Innensohle heraus zu nehmen und das Polster kurzer Hand zu entfernen. Bei einigen Schuhen ist diese Erhöhung fest eingebaut. Und viele andere Schuhe sind leider von der Außensohle schon in Schräglage aufgebaut. Ein schnelles „Rausreißen“ kannst du hier vergessen.

Da drängt sich die Frage auf, wieso die Schuhhersteller das eigentlich machen? …. Ich weiß es nicht!

Mein Tipp: Schau die Innen- und Außensohle an. Dann teste auch mal in dem du deinen Daumen unter die Außensohle nimmst und den Zeigefinger auf Höhe der Ferse von innen drückst: Das Gleiche dann unter dem Vorfußbereich. Oder fahre mit deinen Fingern einmal von der Ferse bis vorne durch den Schuh. Hast Du hier das Gefühl, die Sohlendicke ist nicht gleich (hinten höher als vorne), dann wähle besser einen anderen Schuh.

 

Hier siehst du drei Beispiele für eine erhöhte Ferse die schräg aufgebaute Außensohle:

 

Hier ein Beispiel für eine gerade Außensohle jedoch mit Fersenpolster unter der Innensohle. Das Fersenpolster solltst du hier herausreißen:

 

Hier ein Beispiel für eine gerade Außen- und Innensohle:

 

Hier kannst Du alles noch einmal zusammengefasst im Video anschauen! Viel Spaß!

Übrigens das ist keine bezahlte Werbung! – Warum, liest du hier.

 



6 thoughts on “Absatz, Fersensprengung und Fersenerhöhung – und immer steht die Ferse hoch!”

  • Liebe Kerstin,
    danke für die schöne Internetseite. Wir sind begeisterte Barfußschuh-Läufer und Käufer.
    Meine Tochter (Schuhgröße 28/29) will im Sommer natürlich aber richtige Sandalen, bei denen die Zehen rausschauen. Nicht wie bei Filii.
    Hast Du einen Tipp, welche Firma das vertreibt (ohne Fersenerhöhung und Fußbett)?
    ZeaZoo habe ich bei freizehn gesehen, aber leider alles weg.
    Viele Grüße
    Christina

    • Liebe Christina,
      erst einmal sorry wegen der späten Antwort.
      Oh, ich kann deine Tochter verstehen. Dieses “Problem” haben wir auch. Leider ist es gar nicht so einfach ein paar “richtige” Sandalen zu finden und daher kann ich Dir auch keine Firma nennen.
      Die Filii-Sandale hat sich bei uns im letzten Jahr trotzdem sehr gut bewährt. Ich empfehle dann gerne Vorort in einen Kinderschuhladen zu gehen und genau danach zu fragen. Das führt dann vielleicht dazu, die Verkäufer darauf aufmerksam zu machen und vermehrt beim Einkauf beim Hersteller auf genau diese Details zu achten.
      Ich drücke Dir die Daumen bei der Suche und lass mich wissen, wenn Ihr einen entdeckt habt!
      Herzlichen Gruß
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.