Was darf ein Kinderschuh kosten?

Was darf ein Kinderschuh kosten?

Nach oben gibt es bekanntlich keine Grenzen. Das gilt, so schlimm es sich anhört, leider auch für Kinderschuhe.

Teuer bedeutet nicht immer gut!

Doch ein hoher Preis/hohe Kosten stehen nicht immer für gute Qualität. Oder besser gesagt, hochwertige Materialien sind leider kein Garant für einen guten Kinderschuh. Denn gutes Leder oder andere hochwertige (heute oft vegane) Materialien müssen in ihrer Verarbeitung zum Endprodukt Schuh auch dem gesunden Kinderfuß gerecht werden. Diese Kunst beherrscht leider nicht jeder Schuhhersteller und viel zu oft werden neben Unwissenheit auch modische Zwänge der gesunden Funktionalität übergeordnet.

Welche Schuhmarke?

Eltern berichten mir häufig, dass sie extra einen teuren Schuh gekauft haben, da sie davon ausgehen, der Schuh sei dann auch besonders gut. Wenn ich dann das ein oder andere Manko an diesem teuren Schuh aufdecke, werde ich oft gefragt, welche Schuhmarke ich denn empfehlen kann. Tja, die eine oder andere Marke gibt es da wohl. Grundsätzlich empfehle ich gerne gute Barfußschuhe (Schaue hier oder hier). Leider sind die meisten Schuhe, die meinen kritischen Wünschen entsprechen oft sehr teuer. Dies liegt oft daran, dass die Hersteller nicht in großen Mengen produzieren und kein großer Konzern dahinter steht, der querfinanzieren kann. Die Kosten für den einen oder anderen Barfußschuh sind daher meist gerechtfertigt. Allerdings sind diese nicht für jeden erschwinglich.

Alternativen sind gefragt

Wenn, aus welchen Gründen auch immer, keine 60 – 100 Euro für Kinderschuhe ausgelegt werden können, dann sind Alternativen gefragt. Und dafür ist mein Blog gedacht. Mit den Tipps, die ich zur Verfügung stelle, soll es dir leichter fallen Schuhe zu finden, die möglichst viele Kriterien eines guten Kinderschuhs erfüllen. Du wirst merken, dass du meistens einen Kompromiss an irgendeiner Stelle machen musst. Aber das ist nicht schlimm.

3 Kriterien für einen guten Schuh

Müsste ich mir drei Kriterien für einen guten Kinderschuh aussuchen, die ich besonders wichtig finde, dann wären es: Flexibles Material, kein Fußbett, flache Sohle. Immer vorausgesetzt, dass der Schuh in der Länge und Breite passend ist.

Doch jeder gute Schuh ist nichts wert, wenn er vom Kind nicht getragen werden will. So musste ich vor kurzem schmerzlich erfahren, dass mein Know-how bei meiner Tochter so gar nicht gefragt ist. Nun, was soll ich sagen…in der Kita werden nun die Hausschuhe meiner zweiten Wahl getragen. Das Argument meiner kleinen Tochter war, dass sie auch richtige Hausschuhe tragen möchte, wie die anderen Kinder.

In diesem Sinne… viel Erfolg!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.